<

Silvia S. - Blinde Wut

Drama | ZDF | 02.11.2015

Schockierendes Drama über den blutigen Rachefeldzug einer Frau gegen eine Welt, die sich einheitlich gegen sie verschworen zu haben scheint.

"Silvia S. hat alles, was das Leben der Mittelschicht angenehm machen kann: einen liebevollen Mann, ein wohl geratenes Kind, eine ordentliche Ausbildung, man ist einigermaßen wohl habend. Doch mit den Anforderungen und Belastungen des Lebens kann sie nicht umgehen. Sie ist nicht psychopathisch, aber ihre Wahrnehmungen sind ‚verrückt‘. Der Film zeigt, welche spezifischen Faktoren eine Frau - im Gegensatz zu einem Mann - zum Amokläufer werden lassen. Silvia S. steht darüber hinaus für das Leben in einer bürgerlichen Mitte, das bei allem Wohlstand als sinnentleert und bedrückend empfunden wird. Sie schluckt keine Psychopharmaka, sondern wendet die Aggressivität nach außen.

Die Autorin Katrin Bühlig, Regisseur Friedemann Fromm ('Weißensee') und vor allem die großartige Schauspielerin Maria Simon verleihen dem ZDF Drama eine ‚Radikalität‘, die auf jede Beschönigung, jeden Trost verzichtet. Die Erzählform entspricht ganz dem Inhalt." (Günther van Endert, ZDF-Redaktionsleiter)

Update 08. Februar 2016: Schauspielerin Maria Simon wird für ihre differenzierte Darstellung der "Silvia S." mit der Goldenen Kamera als „Beste deutsche Schauspielerin“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Die Jury über Maria Simon: „Das Unheil kündigt sich schon in ihrer Mimik an: in den gekränkten Gesichtszügen, dem entrückten Blick. Je zurückhaltender sie spielt, desto unausweichlicher scheint der grausame Amoklauf. Brillant interpretiert.“

"Silvia S. - Blinde Wut"
"Silvia S. - Blinde Wut"
"Silvia S. - Blinde Wut"
"Silvia S. - Blinde Wut"
"Silvia S. - Blinde Wut"
"Silvia S. - Blinde Wut"

Zum Inhalt: Silvia S., studierte Architektin im Hausfrauenstand, hat es schwer im Leben. Mit einem unstillbaren Hang nach Anerkennung und Dankbarkeit durch ihre Außenwelt scheitert sie durch ihre fanatischen Bemühungen, die Liebe ihrer an den Vater gebundenen Tochter zu erlangen. Auch ihrem Ehemann fällt es immer schwerer, sie zu verstehen. Als sie kläglich scheitert in der Berufswelt, in der ihre Schwester brilliert, geht es mit jedem noch so kleinen Rückschlag rapide bergab...

"Silvia S. – die Geschichte einer vermeintlich ganz normalen Familie. Die Geschichte einer Frau, die versucht, alles richtig zu machen und auf furchtbare Weise scheitert an dem Druck, alle Erwartungen zu erfüllen, die die Gesellschaft an Frauen hat; dem Druck, perfekt zu sein. Dem Druck; sein Leben zu leben wie in einem Werbespot für Marmelade. Aber wenn das Gift der Lieblosigkeit nicht aufgelöst wird, gibt es die eine Generation an die nächste weiter. Und dann reicht ein kleiner Funke, um alles in Brand zu stecken. Die Hölle sind in diesem Film nicht die anderen – die Hölle ist die Welt, in der man selbst gefangen ist." (Regisseur Friedemann Fromm)

"So etwas gibt es nicht alle Tage im Fernsehen." (taz.de)

Cast

Silvia SchubertMaria Simon
Andreas SchubertFlorian Lukas
Laura SchubertPaula Hartmann
Uta GiesekeSophie von Kessel
Eva GiesekeUlrike Kriener
Caro GiesekeCornelia Gröschel

Crew

Regie                                           Friedemann Fromm     
BuchKatrin Bühlig
KameraMichael Wiesweg
ProduzentBenjamin Benedict
ProducerVerena Monssen
HerstellungsleitungDirk Ehmen
ProduktionsleitungRolf Krawanja
Redaktion ZDFGünther van Endert
Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.