<

100 Jahre Bauhaus

100 Jahre Bauhaus

Das Filmprojekt zum hundertjährigen Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 widmet sich einer der bedeutendsten künstlerischen Epochen, die aus Deutschland hervorgegangen ist und die ganze Welt beeinflusst hat.

Update 29. April 2016: Das anlässlich des Bauhaus-Jubiläumsjahres 2019 von den Produzenten Nico Hofmann und Benjamin Benedict geplante Filmprojekt nimmt weiter Form an. Neben Prof. Dr. Christoph Stölzl, ehemaliger Gründungsdirektor des Deutschen Historischen Museums Berlin und Enkel der Bauhaus-Meisterin Gunta Stölzl, konnten drei weitere namhafte Berater gewonnen werden. Mit Dr. Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archivs Berlin, Michael Siebenbrodt, amtierender Kustos der Bauhaussammlung Weimar, und Wolfgang Thöner, Leiter Sammlung Stiftung Bauhaus Dessau, werden Vertreter der wichtigsten Bauhaus-Institutionen beratend und unterstützend tätig sein. Für das Drehbuch zeichnet Jan Braren verantwortlich, aus dessen Feder u.a. die UFA Fiction-Produktionen "Homevideo" (ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis) und das von Kritikern hochgelobte Coming out-Drama "Aus der Haut" stammen.

Bauhaus Logo

Das Bauhaus zählt zu den bedeutendsten kulturellen Kunstepochen, die aus Deutschland heraus die ganze Welt beeinflusst haben. 2019 jährt sich der Gründungstag der Bauhaus-Bewegung zum hundertsten Mal. Aus diesem Anlass planen unsere Produzenten Nico Hofmann sowie benjamin Benedict eine fiktionale Aufbereitung dieser epochalen Kunstbewegung, die trotz der kurzen Zeit ihres Bestehens als Geburtsstätte der Klassischen Moderne gilt. Der Film erzählt vom schicksalhaften Schaffen einer Gruppe junger Künstler, die in der Zeitenwende von 1918/19 in Weimar, Dessau und Berlin beschlossen, eine neue Welt zu erfinden. Nach der Katastrophe des Ersten Weltkriegs, der Europa in den Abgrund gestürzt hatte, folgten die Bauhaus-Anhänger einem modernen Lebensentwurf – frei von nationalen, sozialen und gesellschaftlichen Barrieren. Für die filmische Umsetzung spielen Kunst, Revolution und Leidenschaft ebenso eine Rolle wie die politischen Entwicklungen in Deutschland sowie die Gleichberechtigungs- und Emanzipationsbestrebungen einer neuen Generation von Frauen, die lange im Schatten der weltberühmten Bauhauskünstler standen und nun ihre Schlüsselrolle als Gefährtinnen wie autonome Künstlerinnen behaupteten. Gedreht werden soll an wichtigen Standorten der Bauhaus-Architektur in Dessau, Weimar, Berlin und Stuttgart.

Titelbild: CC BY 2.5 (via)

Crew

BuchJan Braren
ProduzentNico Hofamnn, Benjamin Benedict
BeraterProf. Dr. Christoph Stölzl, Dr. Annemarie Jaeggi, Michael Siebenbrodt, Wolfgang Thöner
Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.