<

Kudamm 56

Dreiteiler | ZDF | 2016

Ku'damm 56 erzählt von den jungen Frauen der 50er Jahre, ihrem Aufbegehren gegen das biedere, festsitzende Frauenbild und von ihrem Kampf um eine selbstbestimmte Identität.

"Die männlichen Rebellen der 50er Jahre wie James Dean, Marlon Brando und Horst Buchholz sind zu Ikonen geworden. ‚Ku’damm 56‘ widmet sich nun zum ersten Mal den jungen Frauen dieser Zeit, die nicht nur mit der bigotten Moral, sondern darüber hinaus mit einem biederen, festsitzenden und fatalen Rollenverständnis kämpften. Es herrschte Gehorsam vor. Aber die Rebellion kam an anderer Stelle umso stärker zum Ausbruch: im Rock ’n‘ Roll, der wie eine Naturgewalt hervorbrach. Kein Wunder, dass die Eltern es mit der Angst bekamen.“, so Erfolgs-Drehbuchautorin Annette Hess ("Weissensee") über "Ku'damm 56".

TV-Premiere: Am 20./21. und 23. März 2016 um 20:15 Uhr im ZDF

Zum Inhalt: 1956: Die junge Monika Schöllack wird wegen ungebührlichen Benehmens der Hauswirtschaftsschule verwiesen. Beschämt kommt sie zurück nach Berlin zu ihrer Mutter Caterina und ihren Schwestern Helga und Eva. Monikas Rauswurf ist für Caterina ein weiterer Beleg für das Versagen ihrer Tochter und sie befürchtet, niemals einen Mann zu finden, der Monika heiratet. Dabei ist es Caterinas großes Ziel, ihre Töchter durch vorteilhafte Heirat bestmöglich in der Gesellschaft zu etablieren. Der Ruf der Familie steht dabei für Caterina über allem. Sie ist sehr konservativ und entsprechend ist auch das Programm der Tanzschule "Galant", die Caterina alleine leitet. Ihr Mann und Vater der Töchter, Gerd Schöllack, wird seit 1944 vermisst. Lediglich Fritz Assmann, ein Freund der Familie, unterstützt sie in der Tanzschule und steht ihr auch sonst zur Seite.

"Ku'damm 56"
"Ku'damm 56"
"Ku'damm 56"
 

Update 09.03.2016: "Ku'damm 56" ist als eine von nur 12 internationalen High End-Dramaserien nominiert, die anlässlich der MIPDrama Screenings erstmals Programmeinkäufern und Fachpresse aus aller Welt vorgeführt werden. Unser Dreiteiler ist zudem die einzige deutsche Produktion in der Auswahl. Die MIPDrama Screenings finden am 3. April 2016 in Cannes statt, einen Tag vor Beginn der führenden internationalen Messe für den TV- und Digitalmarkt MIPTV und ermöglichen rund 350 Programmeinkäufern und Pressevertretern aus aller Welt einen ersten und exklusiven Blick auf hochqualitative neue Programme.

Update 24.03.2016: Seit dem Auftakt am Sonntag konnte "Ku'damm 56" sich von Folge zu Folge steigern. Der Dreiteiler startete trotz großer Konkurrenz mit sehr guten 5,56 Millionen Zuschauern (15,3% MA). Teil 2 erzielte mit 5,78 Millionen Zuschauern und 17,3 Prozent Marktanteil am Montag den Tagessieg, mit Teil drei konnte sich das Familiendrama erneut verbessern. Das Finale sahen gestern Abend sogar 6.35 Millionen Zuschauer und damit 800.000 Zuschauer mehr als Teil eins. 

Nico Hofmann, Produzent und Co-CEO UFA: Mit den Zuschauer-Spitzenwerten in Deutschland und einer herausragenden Presse öffnen sich jetzt in Cannes für „Ku‘damm 56“ alle Möglichkeiten der internationalen Vermarktung. Nach „Unsere Mütter, unsere Väter“ und „Deutschland 83“ könnte „Kudamm 56“ der nächste große UFA Verkaufsschlager auf internationalem Parkett werden – das Zeug dazu hat unser Dreiteiler!“

Benjamin Benedict, Produzent und Geschäftsführer UFA FICTION: „Wir sind sehr glücklich, mit diesem differenzierten, vielsträngigen Portrait der 50er Jahre in ihrer geistigen und emotionalen Verfasstheit ein so großes und von Folge zu Folge wachsendes Publikum gefunden zu haben. Die enorme Resonanz zeigte un