<

Zeitreise zurück ins Jahr 1888: Hinter den Kulissen der CHARITÈ

Zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung, fragwürdigen Hygienezuständen und vermehrungsfreudigen Laborhasen: Unser "Charité"-Cast plaudert über die berühmte Hauptstadtklinik im 19. Jahrhundert und gibt Einblicke in die Dreharbeiten zu unserer Miniserie!

Berlin 1888: Zwischen Dreikaiserjahr, bahnbrechender medizinischer Forschung und großen gesellschaftlichen Umwälzungen entdeckt die rebellische Hilfswärterin Ida (Alicia von Rittberg) an der Berliner Charité ihre Leidenschaft für die Medizin. Ab morgen startet unsere historische Miniserie zur weltberühmten Hauptstadtklinik mit einer Doppelfolge um 20.15 Uhr in Das Erste und ihr könnt schon jetzt einen kleinen Blick hinter die Kulissen unserer "Charité" werfen!

"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
"Charité" - Behind the Scenes
 

Wie alles begann: Im Jahr 2008 fingen die Autorinnen Dorothee Schön und Dr. Sabine Thor-Wiedemann an, rund um die Historie der Charité zu recherchieren. Damals war noch geplant, bis zum Jubiläum der weltberühmten Klinik 2010 ein Filmprojekt zu realisieren. Doch aus den geplanten zwei Jahren wurden neun und aus der angedachten Doku-Fiction entwickelten beide eine sechteilige Miniserie. In ihr werden nicht wie zunächst vorgesehen 300 Jahre erzählt, sondern die Zeit rund um das Dreikaiserjahr 1888.

Die Dreharbeiten: Gedreht wurde von Mitte Okober 2015 bis Anfang Februar 2016 im Prager Stadtteil Karlin in den Räumen eines ehemaligen Invalidenheims. 15 Räume dienten hier als Kulisse für Kreißsaal, Pathologie oder Hörsäle.

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunkti