<

TOD EINER KADETTIN: Zwischen Chance, Drill & Gruppenzwang

Unser ARD-Drama "Tod einer Kadettin" erzählt die fiktive Geschichte einer jungen Marinekadettin zwischen Unterwerfung, Chance und Niederlage, Selbstüberschätzung und Gruppenzwang.

„Tod einer Kadettin“ schildert das Schicksal der jungen Offiziersanwärterin Lilly (Maria Dragus). An Bord eines großen Segelschulschiffes der Marine scheint ihr Traum wahr zu werden: unter vollen Segeln abzugleiten ins Leben. Doch die Ausbildung auf hoher See wird zu einem Alptraum. Das Männlichkeitsgehabe, der Schlafmangel, der Drill – all dies ist ihr fremd. Dann passiert ein Unglück...

Raymond und Hannah Leys ARD-Spielfilm "Tod einer Kadettin" (am Mittwoch, 05. April um 20.15 Uhr) ist angelehnt an wahre Begebenheiten. Inspiriert von dem Sachbuch „Unser Kind ist tot“ der Autorin und Journalistin Dona Kujacinsk und angelehnt an das Schicksal der Kadettin Jenny Böken, die 2008 über Bord des Marineschulschiffs Gorch Fock stürzte. Warum sie verunglückte, ist bis heute nicht geklärt.

Hannah & Raymond Ley im Interview zu "Tod einer Kadettin":
"Was uns besonders interessiert hat, war das Schicksal dieser jungen Frau, die in eine von Männern dominierte Welt eindringt und sich dort durchbeißt. Sich selbst eine so große Herausforderung stellt und die Welt entdecken will. Und letztlich in diesem kleinen Kosmos auf diesem Marineschiff sehr an ihre Grenzen gerät. Und mit der Frage konfrontiert wird 'Wo macht man weiter, wo gibt man auch einmal auf und fällt auf sich zurück? Das treibt sicher viele um und das fanden wir wichtig, zu erzählen."

"Tod einer Kadettin" - um 20.15 Uhr in Das Erste + anschließende Doku
"Der Fall Gorch Fock - Die Geschichte der Jenny Böken" um 21.45 Uhr in Das Erste

Wie stark muss ein junger Mensch sein, wie viel Druck kann er ertragen – und wie aufmerksam müssen Menschen, Verantwortungsträger, muss ein System sein, damit der andere nicht zerbricht? „Tod einer Kadettin“ ist nicht nur die tragische Geschichte eines ungeklärten Todes, sondern auch die Herleitung einer gesellschaftlichen Frage: Wie viel ist ein Individuum der heutigen Gesellschaft wert? Wie viel Verständnis und Toleranz bringen wir einander entgegen? Und wie gehen wir mit Scheitern um?

"Tod einer Kadettin"
"Tod einer Kadettin"
"Tod einer Kadettin"
 

Zum Inhalt: Die junge Lilly Borchert (Maria Dragus) will nach dem Abitur Medizin studieren und die Welt sehen. Sie wird bei der Marine zugelassen. Trotz einiger Bedenken bezüglich ihrer Tauglichkeit lässt man sie als Kadettin an Bord eines großen Segelschulschiffes. Das Männlichkeitsgehabe, der Schlafmangel, der Drill - Lilly beißt sich durch und zählt die Tage bis zu ihrem Geburtstag, an dem sie ihre Eltern besuchen darf. Doch sie leidet an starken Unterleibsschmerzen und Schlafproblemen. In einer Nacht übernimmt sie den Dienst einer Kameradin am Posten Ausguck. Plötzlich meinen einige Kadetten, einen Schrei gehört zu haben ...

 

 

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.