<

20th Century Fox Television adaptiert Anwaltsserie DANNI LOWINSKI

"Danni Lowinski" bald auch im US-amerikanischen TV: 20th Century Fox Television hat die Rechte an unserer Sat.1-Kultserie erworben und adaptiert sie für den amerikanischen TV-Markt.

Der ProSiebenSat.1-Programmvertrieb Red Arrow International hat die Rechte für eine lokale US-Version unserer erfolgreichen Sat.1-Serie "Danni Lowinski" an 20th Century Fox Television und Intrigue Entertainment verkauft. Das Drehbuch zur Serie wird von NBC entwickelt. Ian Brennan („Glee“, „Scream Queens“) agiert als Autor und Executive Producer der US-Adaption.

Markus Brunnemann, Geschäftsführer und Produzent UFA Fiction: Ich bin absolut begeistert, dass 20th Century Fox die Rechte an ‚Danni Lowinski‘ erworben hat. Die erfolgreichen Remakes in diversen anderen Ländern haben gezeigt, dass diese zeitlose, ikonische Figur überall funktionieren kann – auch in den USA.“

"Danni Lowinski" erhält US-Adaption

In Deutschland lief "Danni Lowinski" von 2010 bis 2014 in SAT.1. Die Serie sowie die Hauptdarstellerin Annette Frier wurden mehrfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis für die beste Serie. Red Arrow International vertreibt "Danni Lowisnki" weltweit und hat das Format bereits unter anderem an Talpa in den Niederlanden verkauft. Die Serie wurde von Marc Terjung entwickelt und von Markus Brunnemann und UFA Fiction für SAT.1 produziert.

Über "Danni Lowinski": Die ehemalige Friseurin Danni Lowinski hat es geschafft: Nach dem Abitur in der Abendschule und einem abgeschlossenen Jurastudium erhält sie ihre Zulassung als Rechtsanwältin. Doch Dannis Bewerbungstour durch die großen Anwaltskanzleien gerät zu einem Spießrutenlauf: Keine Erfahrung, keine Referenzen – kein Job! Vater Kurt rät Danni, wieder als Friseurin zu arbeiten. Doch so schnell lässt sie sich nicht unterkriegen. Als sie ihre Freundin Bea besucht, die im Coffeeshop einer Einkaufspassage arbeitet, hat sie eine Idee: Sie eröffnet einfach ihre eigene Kanzlei, in der Einkaufspassage zwischen Parkhauslift und Schlüsseldienst. Sie stellt einen Tisch, zwei Stühle und ein Schild auf, verlangt pro Minute Rechtsberatung nur einen Euro und ist für all diejenigen da, die zwar rechtliche Probleme, aber kein Geld für einen teuren Anwalt haben.

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.