<

LA SCREENINGS 2016: Das sind unsere Serienfavoriten (Interview)

07.06.2016

Serien-Hits, Favoriten und Enttäuschungen: Unsere Geschäftsführer Joachim Kosack und Jörg Winger sowie CEO der UFA Serial Drama - Rainer Wemcken - resümieren die diesjährigen LA-Screenings und verraten ihre persönlichen Serien-Empfehlungen. 

Bei den LA Screenings im Mai trafen Serienmacher und TV-Einkäufer aus aller Welt aufeinander, um die neuesten Serien-Piloten der Hollywood-Studios unter die Lupe zu nehmen. Gab es erkennbare Trends bei den diesjährigen Screenings?

Jörg Winger: "Marken, Marken, Marken. Der Kampf um die Aufmerksamkeit wird über Kino-, TV-, und Buchvorlagen ausgetragen. Neben dieser vermeintlichen Risikovermeidungsstrategie existiert noch der Trend, viel Geld aus dem Fenster zu werfen. Der US-Markt steuert auf eine platzende Blase zu!"

Joachim Kosack: "Der Versuch, wie im Blockbusterkino, auf bewährte Marken zu setzen: "24", "Prison Break", "Training Day" oder "Lethal Weapon". Darüberhinaus waren vier Zeitreisen-Konzepte auffällig und die - nicht wirklich erfolgreiche - Suche nach einem neuen Anwaltsformat."

Gab es auch Enttäuschungen?

Rainer Wemcken: Ich hatte den Eindruck, dass gute (bzw. für uns anregende) Serien nur noch für die VOD-Plattformen produziert werden, die aber - außer HBO - nicht mehr gezeigt werden, da sie nicht zum internationalen Verkauf zur Verfügung stehen."

Joachim Kosack: "Insgesamt mehr Quantität als Qualität! Aktuell gibt es 420 produzierte Serienformate in den USA. Wer soll die alle in Topqualität schreiben?"

LA Screenings 2016

DIE LA SCREENINGS SERIEN-TIPPS

Rainer Wemcken hat sich besonders in der Comedy-Ecke zu Hause gefühlt und empfiehlt u.a. "No Tomorrow" von CBS. In der Romantic Comedy trifft ein weiblicher Kontrollfreak auf Lebemann, der mit dem Untergang der Welt in acht Monaten rechnet. Und bis dahin unbedingt seine Bucket-List mit Dingen, die er noch erledigen will, abarbeiten muss (Trailer). Zudem hat die Science-Fiction Cop Show von Fox "A.P.B." Potential (Trailer) sowie "The Mick", ebenfalls von Fox (Trailer). 

Joachim Kosacks Favorit ist die TV-Adaption der erfolgreichen Action-Filme-Reihe "Lethal Weapon" als (Trailer), sein Geheimtipp ist zudem "The Night Of" von HBO, über die Folgen einer verhängnisvollen Nacht (Trailer).

Neben "Lethal Weapon" und "The Night Of" sind Jörg Wingers Favoriten außerdem "Start Up" (Trailer) - als Nischenserie, die die Start Up-Industrie auf's Korn nimmt - sowie die Zeitreiseserie "Timeless" (Trailer).

Wie kann man sich den Ablauf der LA-Screenings genau vorstellen?
An zehn Tagen öffnen die großen Filmstudios Fox, Disney, Warner, CBS, NBC Universal und Sony ihre Pforten. Meist geht es für unsere Produzenten für eine Woche nach LA. Dort besuchen sie auf Einladung des Filmstudios jeden Tag ein Screening. Das heißt, dass einen ganzen Tag lang die neusten Serienpiloten und Filmausschnitte der Majors, für die Season 2016 – 2017 über die Leinwand flimmern. Dies dient zum einen der Bekanntmachung und Vermarktung neuer Serienproduktionen, zum anderen nutzen TV-Produzenten die Screenings zur Inspiration für hauseigene Projekte.

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.