<

Premiere von GEORGE

Im vollbesetzten Babylon Kino feierte gestern das Dokudrama GEORGE Premiere. Der Film portraitiert das Leben eines der größten deutschen Schauspieler des 20. Jahrhunderts: Heinrich George. In einem fließenden Wechsel aus dokumentarischen Bildern und Spielszenen wird versucht, die unglaubliche Geschichte dieses Mannes greifbar zu machen. Allen vorran steht hierbei Götz George, der mit einer meisterhaften Leistung seinen eigenen Vater in den Spielszenen darstellt.

Entsprechend groß war der Andrang zur Vorpremiere und viele bekannte Schauspieler_innen und Medienhandwerker_innen feierten den Film mit minutenlangen Applaus und Standing Ovations.

Nach der Vorführung bedankte sich der Regisseur und Autor Joachim A. Lang ausführlich bei dem gesamten Team und Ensamble für die großartige Mitarbeit bei seinem Projekt, für dessen Verwirklichung er fast zehn Jahre gebraucht hatte.

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.