<

Annette Frier auf der Suche nach Organspendern (Drehstart DIE SUCHE)

27.11.2015

Erste Klappe für unser SAT.1-Drama "Die Suche" mit Annette Frier. Ein Film, der mit dem nötigen Feingefühl auf die wichtige und brisante Thematik der Organspende aufmerksam machen möchte.

"Die Suche" (AT) schildert die wichtige Thematik der Organspende aus den verschiedenen Anspruchs- und Erwartungshaltungen der Betroffenen. Zeigt einerseits das Streben der Kliniken, sich bei der Vergabe von Organen strikt an die Regularien zu halten, auf der anderen Seite das Schicksal der Patienten und Angehörigen, die sich im zermürbenden und emotionalen Spannungsfeld zwischen Hoffnung und Verzweiflung befinden.

Schauspielerin Annette Frier ("Danni Lowinski", "Schlikkerfrauen") übernimmt die Rolle der Transplantationschirurgin Dr. Hellweg, die um eines der wenigen Spenderorgane für ihren Patienten kämpft. Unter der Regie von Richard Huber ("Danni Lowinski", "Club der roten Bänder") stehen in weiteren Rollen Valentino Fortuzzi, Carina Wiese, Jörg Pose, Barbara Prakopenka, Daan-Lennard Liebrenz, Martin Umbach u.a. vor der Kamera von Robert Berghoff. Das Drehbuch von Benedikt Röskau schildert sensibel die verschiedenen Anspruchs- und Erwartungshaltungen der Betroffenen – auf der einen Seite das Streben der Kliniken, sich bei der Vergabe von Organen strikt an die Regularien zu halten, auf der anderen Seite das Schicksal der Patienten und Angehörigen, die täglich zwischen Hoffnung und Verzweiflung schwanken.

Organspende in Deutschland
Die Organspende hat in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern keinen leichten Stand. Teils aufgrund der Rechtslage, aber auch aufgrund einiger Skandale der letzten Jahre, die das Vertrauen der Deutschen in die Organspende negativ beeinflussten.

Bundesweit stehen mehr als 10.000 Patienten auf der Warteliste für eine Transplantation. Täglich sterben statistisch gesehen drei Patienten, weil für sie nicht rechtzeitig ein passendes Organ gefunden werden kann. Kein Wunder, in Deutschland herrscht akuter Organmangel. 2013 kam die Bundesrepublik im internationalen Vergleich pro eine Million Einwohner lediglich auf 10,9 postmortale Organspender (Quelle). Weit abgeschlagen hinter Spitzenreiter Spanien mit 35,1, den meisten deutschen Nachbarstaaten oder Nationen wie USA, Estland, Australien oder Slowenien. Mit ein Grund ist die deutsche Gesetzeslage, die auf der sogenannten"Zustimmungsregelung" basiert. Bedeutet, jeder Einwohner muss sich ausdrücklich zum Organspender erklären. Im Gegensatz zu anderen, wesentlich erfolgreicheren Organspende-Nationen wie Kroatien, Österreich, Belgien oder eben Spanien, die auf eine "Widerspruchsregelung" setzen, bei der alle Verstorbenen als Organspender in Frage kommen, sollten sie zu Lebzeiten nicht ausdrücklich einer postmortalen Spende widersprochen haben. Kurzum, Staaten mit Widerspruchsregelungen verfügen (unter sonst gleichen Umständen) über höhere Anteile von postmortalen Spendern als solche mit Zustimmungsregelungen. Deswegen:

Hast Du Dich schon mit dem Thema auseinander gesetzt? Jetzt informieren!

"Die Suche" (AT) - Behind the Scenes
"Die Suche" (AT) - Behind the Scenes
Drehstart "Die Suche"
"Die Suche" (AT) - Behind the Scenes
 

Joachim Kosack, Produzent UFA Fiction über die Produktion: "'Die Suche' ist ein Film, der versuchen will, sich dem schwierigen Thema Organspende behutsam zu nähern, ohne falsches Pathos und leichte Antworten auf schwere Fragen. Der Autor Benedikt Röskau hat lange intensiv recherchiert und ein Drehbuch geschrieben, dass uns allen die Frage stellt: Was bin ich bereit, für einen anderen Menschen zu tun?

Zum Inhalt: Seit zwei Jahren wartet der 17-jährige Frank (Valentino Fortuzzi) auf eine Spenderleber. Chirurgin Dr. Hellweg (Annette Frier) kämpft um eines der wenigen Spenderorgane. Frank verliebt sich in der Klinik in die gleichaltrige Dafina (Barbara Prakopenka), die sein Schicksal und seine Blutgruppe teilt. Da bekommt Dafina ein Organ – das ihr Körper aber wieder abstößt. Als unterdessen ein Organ für Frank gefunden wird, trifft er eine dramatische Entscheidung: Er gibt die Leb