<

Goldene Kamera-Nominierung für BORNHOLMER STRASSE

Nach einem "Bambi"-Gewinn und der Grimme Preis-Nominierung gibt es erneut Grund zum Feiern: Unsere Mauerfallkomödie "Bornholmer Straße" ist unter den Anwärtern für die diesjährige "Goldene Kamera".

Unser Mauerfallkomödie "Bornholmer Straße" begeisterte im November 2014 mehr als 7 Millionen Zuschauer, wurde bereits mit einem Bambi als „TV-Ereignis des Jahres“ ausgezeichnet und ist zudem für den Grimme-Preis in der Kategorie „Fiktion“ nominiert. Nun gibt es für die Macher der ARD-Komödie erneut Grund zur Freude: Wie die Jury der Goldenen Kamera heute bekannt gab, ist "Bornholmer Straße" in der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ nominiert. Anwärter auf die goldene Trophäe, die dieses Jahr zum 50. Mal verliehen wird, sind außerdem „Tatort: Im Schmerz geboren" und „Die Spiegel-Affäre".

Die 50. Verleihung der Goldenen Kamera findet am 27. Februar 2015 in Hamburg statt.

50. Goldene Kamera

Unter der Regie von Christian Schwochow erzählt "Bornholmer Straße" die Geschichte um Oberstleutnant Harald Schäfer (Charlie Hübner) und die überraschende Wendung am Grenzübergang Bornholmer Straße in den letzten Stunden der DDR. Das Drehbuch verfassten Heide und Rainer Schwochow nach Motiven aus „Der Mann, der die Mauer öffnete“ von Gerhard Haase-Hindenberg, der die Ereignisse am 9. November 1989 aus Sicht von Oberstleutnant Harald Jäger nachzeichnet. Zum Schauspielerensemble gehören neben Charly Hübner unter anderem Milan Peschel, Ulrich Matthes, Rainer Bock, Max Hopp, Frederick Lau, Ludwig Trepte, Robert Gallinowski, Jasna Fritzi Bauer und Ursula Werner.

UFA FICTION auf Facebook

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.