<

DEUTSCHLAND 83: UFA Fiction goes Berlinale 2015

21.01.2015

Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit Produktionen und Events auf den "Internationalen Filmfestspielen Berlin" vertreten. Die RTL Event-Serie „Deutschland 83“ feiert auf der Berlinale ihre Weltpremiere, der Kinofilm "Wir sind jung. Wir sind stark." und der Dokumentarfilm „Remake, Remix, Rip-Off“ werden in der Sektion „LOLA at Berlinale“ gezeigt.

Update 27.01.2015: Das BERLINALE PROGRAMM ist seit heute online! Hier geht es zu unseren Filmen:

  • Wir sind jung. Wir sind stark. / Sektion "Lola at Berlinale" / Sa, 07.02.2015 um 16.15 Uhr im Zoo Palast (nur für Akkreditierte)
  • Deutschland 83 / Sektion "Berlinale Special Series" / Mo, 09.02.2015 um 16.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele
  • Remake, Remix, Rip-Off / Sektion "Lola at Berlinale" / Do, 12.02.2015 um 10.00 Uhr im Zoo Palast (nur für Akkreditierte)
Berlinale 2015

Im letzten Jahr lief Dietrich Brüggemanns „Kreuzweg“ im Wettbewerb der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin und wurde mit einem Silbernen Bären für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr mischen wir wieder kräftig mit: Unsere Event Mini-Serie „Deutschland 83“ feiert ihre Weltpremiere im Rahmen der Kategorie Berlinale Special Series - eine Unterkategorie der Sektion Berlinale Special. Innerhalb der Kategorie, die in diesem Jahr zum ersten Mal Teil des Festivalprogramms ist, wurden insgesamt acht internationale und nationale Serien ausgewählt – darunter zwei deutsche Produktionen. Die Filme der Berlinale Special Series laufen am 9. und 10. Februar, in diesem Rahmen werden auch zwei Folgen unserer Event-Serie "Deutschland 83" zu sehen sein.

Mit "Deutschland 83" haben wir gemeinsam mit RTL erstmalig eine horizontal erzählte Event-Serie vor historischem Hintergrund produziert. Der Stoff basiert auf der deutsch-deutschen Geschichte des Jahres 1983 – des Jahres, in dem die Welt an den Randeiner nuklearen Katastrophe geriet.  Die Idee zu RTL Event-Serie stammt von der US-amerikanischen Schriftstellerin Anna Winger („This Must Be the Place“), die die Serie mit ihrem Mann, dem Produzenten Jörg Winger („SOKO Leipzig“) kreiert und mit Unterstützung eines internationalen Autorenteams geschrieben hat. Regie bei den ersten fünf Folgen führte Edward Berger, der für „Ein guter Sommer“ 2012 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde und dessen Film „Jack“ bei der 64. Berlinale im Wettbewerb vertreten war. Samira Radsi, die mit „Anduni – Fremde Heimat“ 2011 ihr Kinodebüt feierte und mit dem DEFA-Förderpreis beim Max Ophüls Preis geehrte wurde, zeichnet für die Regie der Folgen sechs bis acht verantwortlich. Neben Jonas Nay in der Rolle des Moritz konnte für "Deutschland 83" mit Maria Schrader, Ulrich Noethen, Ludwig Trepte, Sonja Gerhardt, Lisa Tomaschewsky, Alexander Beyer, Jens Albinius und Sylvester Groth ein großartiges Schauspieler-Ensemble gewonnen werden. 

Berlinale 2015
Berlinale 2015
Berlinale 2015
 

Ebenfalls bei der Berlinale 2015 vertreten sind Burhan Qurbanis Coming-of-Age-Drama "Wir sind jung. Wir sind stark." über die Ausschreitungen 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Der Film feierte gestern seine Premiere in Berlin und startet in dieser Woche deutschlandweit in den Kinos. Außerdem Cem Kayas Dokumentation "Remake, Remix, Rip-Off" über das türkische Blockbuster-Kino der 1960er und 70er Jahre. Die beiden Filme laufen in der Sektion Lola at Berlinale. Das Programm dieser Reihe, das seit 2010 alljäh