<

GÖTZ VON BERLICHINGEN: Making Of zum RTL-Ritterepos

Wir präsentieren euch einen Blick hinter die Kulissen unseres Ritterspektakels "Götz von Berlichingen" mit Henning Baum und Natalie Wörner in den Hauptrollen. Ein Film, der nicht mit Schauwerten geizt, wie unsere Making Of Videos beweisen.

Unser historischer Eventfilm "Götz von Berlichingen" schildert die Heldenreise des gleichnamigen fränkischen Reichsritters, der nicht nur ein unverbesserlicher Frauenheld, sondern auch über die Grenzen des Landes hinweg für seine Wegelagerei und Plünderungen berühmt und berüchtigt war. Schauspieler Henning Baum verkörpert den Held des schwäbischen Bauernkrieges mit der eisernen Hand. In unserem Making of schildert der Darsteller die Besonderheiten der Produktion und wir geben euch vorab schon einmal einen kleinen Blick hinter die Kulissen mit den Schwerpunkten "Kämpfe und Stunts", "Schlachten", "Drehorte" und die Entstehung der berühmten eisernen Hand des Raubritters. Bis zum offiziellen Ausstrahlungstermin müsst ihr euch nicht mehr lange gedulden - das Ritterspektakel "Götz von Berlichingen" läuft am 04.12. um 20:15 Uhr auf RTL.

Henning Baum selbst lebte während der Dreharbeiten in Tschechien nicht im Hotel, sondern in der Natur in seinem Wohnmobil. "Man bleibt etwas mehr in der Rolle", so der TV-Star. Auch bei den für die aufwendigen Kampfszenen gedrehten Stunts kam ein Film-Double für ihn nicht in Frage - Henning Baum stellte sich hier selbst zu Verfügung. "Ich mache hier alle Kämpfe selbst", so der Schauspieler. Gleich in der Anfangsszene kommt es zu einer aufwendigen Rauferei, bei der drei Schauspieler auf zehn Stuntleute treffen. Das muss präzise vorbereitet sein. "Wenn solch ein Axthieb danebengeht, dann ist die Hand durch", so der Schauspieler. 

Zum Inhalt: Im Deutschland des 16. Jahrhunderts herrschen Zeiten des Umbruchs: Das traditionelle Rittertum kämpft um den Abstieg, neureiche Fürsten greifen nach der Macht. Unter ihnen Fürstin Adelheid von Walldorf (Natalia Wörner), ebenso schön wie skrupellos, die ein Netz aus Intrigen spinnt um den deutschen Kaiserthron für den Franzosen Franz frei zu machen. Als der draufgängerische Raubritter Götz von Berlichingen (Henning Baum) mit seinen Männern drei Kisten mit Goldmünzen des französischen Königs erbeutet, wird ihnen die Brisanz ihres Fundes erst klar, nachdem sie sicher ihre Burg erreicht haben. Sie ahnen nicht, dass Götz in ein Politikum geraten ist, dessen Folgen unabsehbar sind. Inzwischen manipuliert Adelheid Götz‘ alten Freund, der den Raubritter in eine Falle locken soll, um den Schatz zurückzuholen. Im Kampf verliert Götz seine rechte Hand – er überlebt nur mit Hilfe der geheimnisvollen Heilerin Saleema (Dennenesch Zoudé). Götz erhält daraufhin einen eisernen Ersatz und trainiert hart, bis er wieder ein Schwert führen kann. Die Kunde von diesem Wunder verbreitet sich unter den Bauern und als ihr Aufstand auch über Götz’ Ländereien hinwegzufegen droht, gelingt es Götz, sich an die Spitze ihres Heeres zu stellen. Um Adelheids Schuld und seine Unschuld zu beweisen, zieht er mit seinem Heer gegen die Intriganten zu Felde. Abermals scheint Götz dem Tode geweiht…

"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
"Götz von Berlichingen"
 

Quellen: UFA Fiction, FNP

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.