<

Nominierungssegen für UFA Fiction beim Deutschen Fernsehpreis & Comedypreis

18.09.2014: In diesem Jahr wir der Deutsche Fernsehpreis zum 16. und letzten Mal vergeben – dann soll der immer stärker in die Kritik geratene Fernsehpreis eine neue Form bekommen. Grund genug also, um beim letzten Mal noch einmal kräftig mitzumischen: Unsere Allzeit-Lieblings-Anwaltsserie „Danni Lowinski“ wurde in der Kategorie „Beste Serie“; unser berührender Fernsehfilm „Grenzgang“ in der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ und unser Drama "Zwei allein" jeweils in den Kategorien "Bester Schauspieler / Beste Schauspielerin" nominiert. Alle weiteren Nominierungen der Kategorien findet ihr in der untenstehenden Übersicht, eine vollständige Auflistung könnt ihr hier abrufen.

Darüber hinaus dürfen wir uns auch über zwei Nominierungen für den Deutschen Comedypreis freuen, der am 21. Oktober zum 18. Mal im Kölner Coloneum vergeben wird. Hier ist Annette Frier für "Danni Lowinski" in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ im Rennen sowie „Doc meets Dorf“ in der Kategorie "Beste Comedyserie".

Deutscher Fernsehpreis
Deutscher Fernsehpreis
Deutscher Fernsehpreis
Deutscher Fernsehpreis

Auswahl der Nomminierten des Deutschen Fernsehpreises 2014:

BESTER FERNSEHFILM

"Grenzgang"
(ARD/WDR/NDR/UFA FICTION GmbH)

"Helen Dorn: Das dritte Mädchen"
(ZDF/Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG)

"Männertreu"
(ARD/HR)

"Nichts mehr wie vorher"
(SAT.1/Zeitsprung Pictures GmbH)

"Spreewaldkrimi – Mörderische Hitze"
(ZDF/Aspekt Telefilm-Produktion GmbH)

 

BESTE SERIE

"Danni Lowinski"
(SAT.1/UFA FICTION GmbH)

"Der letzte Bulle"
(SAT.1/ITV Studios Germany GmbH/Twenty Four 9 Films)

"Weissensee"
(ARD/MDR/ARD Degeto/Ziegler Film GmbH & Co. KG)


BESTER SCHAUSPIELER

Matthias Brandt für "Männertreu"
(ARD/HR)

Francis Fulton-Smith für "Die Spiegel-Affäre"
(ARD/BR/ARD Degeto/WDR/Arte/Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG/Telepool GmbH)

Mark Waschke für "Es ist alles in Ordnung"
(ARD/WDR/2Pilots Filmproduction GmbH)

Elmar Wepper für "Zwei allein"
(ZDF/Arte/UFA FICTION GmbH)

Roeland Wiesnekker für "Spreewaldkrimi –Mörderische Hitze"
(ZDF/Aspekt Telefilm-Produktion GmbH)


BESTE SCHAUSPIELERIN

Johanna Bittenbinder für "Zwei allein"
(ZDF/Arte/UFA FICTION GmbH)

Silke Bodenbender für "Es ist alles in Ordnung"
(ARD/WDR/2Pilots Filmproduction GmbH)

Annette Frier für "Nichts mehr wie vorher"
(SAT.1/Zeitsprung Pictures GmbH)

Sandra Hüller für "Polizeiruf 110: Morgengrauen"
(ARD/BR/Bavaria Fernsehproduktion GmbH)

Suzanne von Borsody für "Männertreu"
(ARD/HR)

Die 16. Verleihung des Deutschen Fernsehpreises findet am Donnerstag, dem 2. Oktober 2014 im Kölner Coloneum statt. Moderiert wird die Veranstaltung von Journalistin und Moderatorin Sandra Maischberger gemeinsam mit Moderator Klaas Heufer-Umlauf und Schauspieler Hans Sigl.

 

UFA-Fiction auf Facebook

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.