<

Drehstart für Biopic GRZIMEK mit Ulrich Tukur in der Titelrolle

01.04.2014

11.04.2014: Seit zehn Tagen wird gedreht, seit zehn Tagen erweckt Ulrich Tukur den 1987 verstorbenen Tierfilmer Professor Bernhard Grzimek zum Filmleben. Wie wir uns das ungefähr vorstellen müssen, zeigt nun das erste Bild, das von der Produktion veröffentlicht wurde. Dieses zeigt den Tukur mit einer seiner wichtigsten Schauspielpartnerinnen: Gepardin Cheetah.

01.04.2014: Heute starten in Deutschland und Südafrika die Dreharbeiten für den Zweiteiler "Grzimek" (AT). Das Biopic erzählt das Leben des deutschen Tierfilmers und Verhaltensforschers Bernhard Grzimek in den Jahren 1945 bis zu seinem Tod 1987. Grzimek, der 32 Jahre Zoodirektor des Frankfurter Zoos war, reaktivierte die Zoologische Gesellschaft Frankfurt, baute sie zu einer angesehenen Naturschutzorganisation aus und wurde so zum Wegbereiter der Ökobewegung und zum Vorreiter für Arten- und Naturschutz. Als Moderator der Sendung „Ein Platz für Tiere“ war er Lehrmeister und Held einer ganzen Generation. Für den 1959 entstandenen Film "Serengeti darf nicht sterben" erhielt Grzimek 1960 einen Oscar. Privat musste Grzimek mit schweren Schicksalsschlägen kämpfen.

Unter der Regie von Roland Suso Richter spielen neben Ulrich Tukur, der für die Rolle des Bernhard Grzimek gewonnen werden konnte, und Barbara Auer, in der Rolle seiner Frau Hildegard, auch Katharina Schüttler, Jan Lennart Krauter, Christian Redl, Filip Peeters </