<

Deutscher Filmpreis 2014 – Sechs Nominierungen für UFA FICTION

28.03.14: Die Deutsche Filmakademie gab heute die Nominierungen für den diesjährigen Deutschen Filmpreis bekannt. Die Bestseller-Verfilmung "Der Medicus" ist in insgesamt fünf Kategorien nominiert: Hagen Bogdanski für „Beste Kamera/Bildgestaltung“, Udo Kramer für „Bestes Szenenbild“, Thomas Oláhfür „Bestes Kostümbild“, Heike Merker für „Bestes Maskenbild“, Guido Zettier, Max Thomas Meindl und Benjamin Rosenkind für „Beste Tongestaltung“.

"Der Medicus" ist die Verfilmung des Weltbestsellers von Noah Gordon, Regie führte Philipp Stölzl. Neben Tom Payne sind Stellan Skarsgård, Olivier Martinez, Emma Rigby, Elyas M’Barek, Fahri Yardim und Ben Kingsley zu sehen. Produzenten sind Wolf Bauer und Nico Hofmann, ausführender Produzent ist Sebastian Werninger, Producer Ulrich Schwarz. In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben bislang ca. vier Millionen Zuschauer den Film auf der großen Leinwand gesehen.

Sascha Alexander Gersak geht für seine schauspielerische Leistung in der UFA Fiction-Produktion "5 Jahre Leben" in der Kategorie „Beste darstellerische Leistung – männliche Hauptrolle“ ins Rennen um einen der begehrten Filmpreise. Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Deutsch-Türken Murat Kurnaz, einem unschuldigen Mann, der in Guantanamo, einem der meist gefürchteten und berüchtigtsten Gefängnisse der Welt, einsaß, wo ihm sein Kampf um das physische und psychische Überleben geradezu übermenschliche Anstrengungen abverlangte. Regie und Buch verantwortete Stefan Schaller. Produzent ist Jochen Laube, Producer Fabian Maubach und Joseph M’Barek.

Die Gewinner des Deutschen Filmpreises werden am 9. Mai 2014 im Berliner Tempodrom bekanntgegeben.

 

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.