<

Drehstart für BELLA BLOCK in Portugal

Heute fiel bei der UFA FICTION die erste Klappe zum neuen Bella Block-Film mit dem Arbeitstitel BELLA BLOCK-UNGELÖST. Christian von Castelberg inszeniert an Originalschauplätzen in Lissabon den 35. Fall der ZDF Erfolgs-Krimi-Reihe, der anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Reihe im kommenden Jahr ausgestrahlt werden soll. Für die Bildgestaltung zeichnet Martin Farkas verantwortlich, das Drehbuch schrieb Fabian Thaesler. Nach, ebenfalls von Castelberg in St. Petersburg inszeniert, BELLA BLOCK-WEISSE NÄCHTE in 2006 sowie weiteren Auslandsermittlungen in Irland (2001) und Stockholm (2009) ist dies der vierte Film im Ausland. Neben Hannelore Hoger und Hansjürgen Hürrig in festen Hauptrollen konnte mit  Henry Hübchen, Ernst Stötzner und  Luise Heyer ein herausragendes Episodencast gewonnen werden. In weiteren Rollen spielen u.a. Joana Manuel, Mariana Mourato, Sara Graça und Alabano Jerónimo.

Inhalt: Bella begleitet Staatsanwalt Klaus Dieter Mehlhorn zur Einladung seines alten Studienfreundes Bernhard Greve nach Lissabon. Auf der abendlichen Geburtstagsfeier, in der Villa des äußerst vermögenden und charmanten Gastgebers, hat Bella eine merkwürdige Begegnung mit einem jungen deutschen Mädchen, die für den Service arbeitet. Am nächsten Morgen erscheint die Polizei. Das Mädchen ist in der Nacht vom berühmten Elevador de Santa Justa, einem turmhohen Fahrstuhl mit Aussichtsplattform und Wahrzeichen der Stadt, in den Tod gestürzt. Mehlhorns Freund Bernhard soll ebenfalls dort gewesen sein. Doch der ist verschwunden. Erst im Laufe des Tages kommt  Bernhard auf einem Friedhof zu sich