<

Neun Auszeichnungen der Deutschen Fernsehakademie für UFA FICTION

AUSZEICHNUNG DER DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN 2013 –Neun Preise für UFA FICTION

Sieben Auszeichnungen für UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER
Eine Auszeichnung für DER MINISTER
Eine Auszeichnung für DER TURM

Potsdam, 02. Oktober 2013. Bei der gestrigen Vergabe der Auszeichnungen der Deutschen Akademie für Fernsehen im Filmforum NRW war UFA FICTION mit insgesamt neun Preisen die Filmproduktionsfirma mit den meisten Auszeichnungen. Der Preis wurde in diesem Jahr zum ersten Mal an Fernsehschaffende in 20 Kategorien vergeben, UFA FICTION ging mit 13 Nominierungen ins Rennen.


Philipp Kadelbach wurde für seine Regiearbeit für UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER ausgezeichnet, Tom Schilling behauptete sich als Bester Darsteller mit seiner Rolle in dem Event-Dreiteiler. In der Kategorie „Casting“ waren Sarah Lee & Nina Haun siegreich, für ihr Kostümbild wurde Wiebke Kratz prämiert. In der Kategorie Maskenbild konnte Gerhard Zeiß überzeugen, Thomas Stammer gewann für sein Szenenbild. Wanja Götz & Sandra Barger wurden in der Kategorie „Schauspieler Nebenrolle Stunt“ ausgezeichnet. UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER, von Regisseur Philipp Kadelbach und Autor Stefan Kolditz, gewann erst kürzlich auf dem Festival de la Fiction TV in La Rochelle den ‚Prix de la meilleure fiction européenne‘. Das Schauspiel-Ensemble wurde  beim diesjährigen Bayerischen Fernsehpreis  mit dem Sonderpreis ausgezeichnet . Zudem wurde sowohl der Film als auch Regisseur Philipp Kadelbach mit dem Seoul International Drama Award 2013 prämiert. Bei dem Deutschen Fernsehpreis 2013 ist UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER als „Bester Mehrteiler“ unter den Nominierten, Tom Schilling und Volker Bruch sind als „Bester Schauspieler“ gemeinsam vorgeschlagen. Die Koproduktion von UFA FICTION und dem ZDF in Zusammenarbeit mit Betafilm und ZDF Enterprises wurde redaktionell von Heike Hempel, Alexander Bickel und Thorsten Ritsch verantwortet. Produzenten sind Benjamin Benedict und Nico Hofmann.


Eine Auszeichnung für ihre Darbietung in einer Nebenrolle erhielt auch Katharina Thalbach, die als Kanzlerin Murkel in DER MINISTER die Jury überzeugen konnte. Die Politsatire von Regisseur Uwe Janson und Autorin Dorothee Schön ist beim diesjährigen Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ nominiert. DER MINISTER ist eine UFA FICTION-Produktion, im Auftrag von SAT.1. Produzenten sind Nico Hofmann, Benjamin Benedict und Jürgen Schuster, die redaktionelle Federführung lag bei Jochen Ketschau.

 

In der Kategorie Filmschnitt war Jens Klüber siegreich und erhielt eine Auszeichnung für seine Arbeit für DER TURM. Der Zweiteiler von Regisseur Christian Schwochow und Autor Thomas Kirchner wurde bereits mit dem Publikums-BAMBI 2012, dem Hessischen Filmpreis 2012 und dem Jupiter Award 2013 als „Bester TV Spielfilm“  ausgezeichnet. In der Kategorie „Fiktion-Serie & Mehrteiler“ konnte das zweiteilige Familien-Epos auch die Jury des renommierten Grimme-Preises überzeugen. Nadja Uhl gewann als „Beste Schauspielerin“ beim Bayerischen Fernsehpreis, Claudia Michelsen bekam eine Goldene Kamera für ihre Rolle. Beim Deutschen Fernsehpreis geht der Film als „Bester Mehrteiler“ ins Rennen, Jan Josef Liefers ist als „Bester Schauspieler“ und Claudia Michelsen und Nadja Uhl sind als „Beste Schauspielerin“ vorgeschlagen. DER TURM ist eine Koproduktion mit dem MDR und der Degeto Film sowie NDR, BR, WDR, SWR und RBB für Das Erste, die redaktionelle Federführung lag bei Jana Brandt (MDR). Die Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict.


Die Deutsche Akademie für Fernsehen hat am 1.Oktober 2013 zum ersten Mal ihre Preise für herausragende Leistungen bei der Produktion deutscher Fernsehprogramme verliehen. 500 Filmschaffende stimmten in 20 Kategorien über die Preisträger ab.


Am heutigen Abend geht UFA FICTION mit insgesamt zehn Nominierungen ins Rennen um den Deutschen Fernsehpreis. Nominiert sind unter anderem UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER sowie DER TURM in der Kategorie „Bester Mehrteiler“. In der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ sind die UFA FICTION-Produktionen DER MINISTER und DER FALL JAKOB VON METZLER nominiert.

Durch die Nutzung der Kommentierungsfunktion erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen der Diskussionsplattform DISQUS einverstanden.
Weitere Informationen befinden sich unter Datenschutz.